Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Familienzenturm Marienmünster

Elternarbeit

Welche Gremien gibt es?

Elternrat Vörden
Elternrat Vörden

Die Elternmitarbeit ist im "Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder GTK" festgelegt. Im wesentlichen nennt der Gesetzgeber drei Gremien, die die Elternarbeit regeln.

Elternversammlung:
Sie besteht aus allen Erziehungsberechtigeten, deren Kinder die Einrichtung besuchen. Die kann vom Träger und den pädagogischen Kräften in allen Fragen Auskunft verlangen. Sie wählt den

Elternrat:
Der Elternrat besteht aus 4 Mitgliedern nebst Stellvertretern. Er hat die Aufgabe, mit dem Träger und den pädagogisch Tätigen Kräften vertrauensvoll zusammenzuarbeiten und das Interesse der Erziehungsberechtigenten für die Arbeit im Kindergarten zu beleben.

Kindergartenrat:
Der Rat des Kindergartens bildet sich aus den Vertretern des Trägers, des Elternrates und den pädagogischen Fachkräften. Er berät über die Grundsätze der Erziehungs- und Bildungsarbeit, bemüht sich um die erforderliche räumliche, sachliche und personelle Besetzung und hat die Aufgabe Kriterien für die Aufnahme von Kindern in den Kindergarten zu vereinbaren. Er tagt mindestens 2 mal im Jahr.

Foto:
Elternvertreter im Kindergartenjahr 2016/17 v.l.: Anja Schrader-Turk, Marion Eikermann, Sabrina Rode, Melanie Potthast,
es fehlen: Daniela Vogedes, Svenja Peters und Annett Krause.

Wie praktizieren wir Elternarbeit?

a) Elternbriefe und Infowand
Wichtige Informationen werden im Elternbrief regelmäßig an die Eltern verteilt, bzw. an der "Infowand" ausgehängt.

b) Elternabende / Gespräche
Nach Bedarf finden Elternabende statt. Sie können thematische Inhalte haben, dienen zum Kennenlernen oder zur Weitergabe wichtiger Informationen. Für die "neuen Eltern" findet kurz vor oder nach der Aufnahme ein Elternabend statt. Zweimal im Jahr findet möglichst mit beiden Elternteilen ein Gespräch statt, sodass die Eltern regelmässig über den Entwicklungsstand ihres Kindes informiert sind. Bei Bedarf oder Problemen können diese auch öfter stattfinden.

Natürlich finden auch täglich "Tür- und Angelgespräche" statt beim Bringen und Abholen der Kinder.

c) Basteln / Fest mit Eltern und Kindern
Von Zeit zu Zeit finden Eltern/Kind-Aktionen wie z.B. Bastelnachmitage, gemeinsame Feste usw. statt.

d) Elternmithilfe
Die Eltern sind eingebunden bei der Mitgestaltung und -hilfe bei Festen und Feiern. Sie haben ausserdem die Möglichkeit, bei Ausflügen oder gelegenheitlichen Vertretungen in der Gruppe die Arbeit durch Ihre Teilnahme zu unterstützen. Bei Reinigungs- und Reperaturarbeiten sind wir gegebenfalls auf die Mithilfe der Eltern angewiesen.

nach oben