Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus dem Familienzentrum

Autor: Sabine Walter
Artikel vom 13.06.2024

Woche der Naturwissenschaften

Wie kann man mit Sand malen? Wie halten Magnete zusammen? Wie baue ich eine Brücke? Diese und andere Fragen wurden genauer unter die Lupe genommen.

Im Familienzentrum Marienmünster fand vom 03. bis zum 07.06.2024 eine Projektwoche der Naturwissenschaften statt. Viele Kinder der Kindergärten Vörden und Kollerbeck nahmen begeistert an den vielfältigen Aktivitäten teil und konnten dabei spannende Experimente durchführen und neue Erkenntnisse gewinnen.

Zu den Themen der Woche gehörten:

  • Lichtarchitektur: Hier lernen Kinder, wie Licht und Schatten spannende Muster erzeugen können.
  • Sandwanne-Sinne: In diesem Bereich erforschen Kinder ihre Sinne durch das Spielen und Experimentieren mit Sand.
  • Magnetarchitektur: Kinder entdecken die faszinierenden Eigenschaften von Magneten.
  • Pisa-Bau: Beim Nachbau des Schiefen Turms von Pisa können Kinder ihre Kreativität und ihr Verständnis für Balance und Struktur zeigen.
  • Lernwerkstatt Wasser: Durch Experimentieren erfahren Kinder mehr über die Eigenschaften und das Verhalten von Wasser.

Die Kinder waren während der gesamten Woche hochmotiviert und zeigten großes Interesse an den verschiedenen Themen. Sie konnten sich ausprobieren und auch altersgerechte Aufgaben erfüllen. Zum Abschluss wurden die Eltern eingeladen, um die Projekte ihrer Kinder zu bewundern. Diese Präsentation war ein Höhepunkt und zeigte den Stolz und die Begeisterung der Kinder für ihre Arbeiten.

Die Veranstaltung wurde vom RS Workshopteam aus Rietberg unter der Leitung von Reinhard Stückerjürgen durchgeführt, der mit großem Engagement und Fachwissen durch die Aktionen führte. Die anfallenden Kosten konnten von der Osthushenrich-Stiftung aus Gütersloh, vom Förderverein des Kindergartens Vörden sowie durch Spenden heimischer Firmen getragen werden.

Die Leiterin des Familienzentrums, Anne Sondermann, bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für die großzügige Unterstützung und die tollen Erfahrungen, die die Kinder in der Woche der Naturwissenschaften sammeln durften.